Schlettstadt

Schlettstadt

Das humanistische Sélestat - Heimat des Tannenbaums

deutsch: Schlettstadt – elsässisch: Schlettstàdt – französisch: Sélestat

Schlettstadt ist nur wenige km vom Kaiserstuhl entfernt

Nur in kurzer Entfernung vom Kaiserstuhl aus findet man mit Sélestat ein historisches Städchen, das mit ihren Fachwerkhäusern und verwinkelten Gässchen einen Besuch wert ist.

Schlettstadt ist von Sasbach ca. 20 km entferntund kann also auch in eine Radtour vom Kaiserstuhl aus einbezogen werden.

Berühmt geworden ist Sélestat durch den Humanisten Beatus Rhenanus. Dieser vermachte seiner Vaterstadt bei seinem Tod im Jahr 1547 etwa 670 in Leder eingebundene Bände, die er an seinen Studien- und Wirkungsorten Straßburg, Paris, Basel und Schlettstadt zusammengetragen hatte. Damals war diese Bibliothek schon von unschätzbarem wert, heute ist sie die einzige größere Humanistenbibliothek, die vollständig als Ganzes erhalten ist. Auch das Gebäude, das die Bibliothek beherbergt lohnt einen Besuch.

Weitere sehenswerte Gebäude sind die St.-Georgs-Kirche, das Hotel d’Ebersmunster und der Torturm (Tour d’horolologe).

Schlettstadt gilt als der Geburtsort des Weihnachtsbaumes. Von 1521 datiert ein Eintrag in einem Rechnungsbuch der Humanistischen Bibliothek: „Item IIII schillinge dem foerster die meyen an sanct Thomas tag zu hieten“ (4 Schillinge dem Förster zu bezahlen, damit er ab dem St. Thomastag die Meyen (altdeutsch: Festbaum) im Gemeindewald bewacht). Diese Urkunde befindet sich ebenfalls in der humanistischen Bibliothek.

Print Friendly, PDF & Email