Rebsorten

Rebsorten am Kaiserstuhl

Rebosrten

Das Anbaugebiet Kaiserstuhl ist von einer gesunden Sortenvielfalt gepägt. Neben dem Müller-Thurgau haben die Burgundersorten am Kaiserstuhl einen sehr hohen Stellenwert. Im Vergleich zum Anbaugebiet Baden haben die weißen Burgundersorten, aber auch der Spätburgunder am Kaiserstuhl einen höheren Anteil an der Weinproduktion.

Das Anbaugebiet Tuniberg ist vor allem durch den Spätburgunder geprägt, der auf deutlich über der Hälfte der Anbaufläche des Tunibergs zu finden ist.

Die Tabelle zeigt, wie stark die einzelnen Sorten im Vergleich zum Badischen Weinbaugebiet vertreten sind:

Anteil 2017 Baden Anteil Kaiserstuhl Anteil Tuniberg Anteil
Müller-Thurgau 2385 ha 15,4% 761 ha 18,3% 195 ha 18,4%
Ruländer/Grauer Burgunder 2020 ha 13,0% 957 ha 23% 115 ha 10,8%
Weißer Burgunder 1473 ha 9,5% 525 ha 12,6% 118 ha 11,1%
Riesling 1473 ha 9,5% 54 ha 1,3% 4 ha 0,4%
Chardonnay 228 ha 1,5% 59 ha 1,4% 12 ha 1,1%
Silvaner 120 ha 0,8% 60 ha 1,4% <1 ha <0,1
Sauvignon blanc 123 ha 0,8% 21 ha 0,5 % 5 ha 0,5%
Muskateller 91 ha 0,6% 45 ha 1,1% 6 ha 0,6%
Spätburgunder 5360 ha 34,6% 1451 ha 34,9 % 550 ha 51,8%
Cabernet Mitos 120 ha 0,8% 32 ha 0,8% 11 ha 1,0%
Gesamt 15513 ha 4156 ha 1061 ha

Aufgeführt sind die Rebsorten mit einem prozentualen Anteil über 1%.

Quelle: Der Badische Winzer 08/18

Print Friendly, PDF & Email