Kreuzhalde

Die Kaiserstühler Weinlage Kreuzhalde

Abgeleitet von der Kreuzhalde wurden die Kleinterrassen dieser Lage wurden schon im Mittelalter als Halen bezeichnet.

Die Reben wachsen auch heute noch häufig auf kleinen Terrassen, die oft nur mit 2 oder 3 Reihen bestockt sind. Dadurch müssen sie in mühevoller Handarbeit bewirtschaftet werden.

Auch hier bietet das Zusammenspiel von zahlreichen Faktoren wie Lage, Boden, Mikroklima usw. die beste Voraussetzung für exzellente Weine. Hinzu kommt, dass die Lage Kreuzhalde in Ihringen und Wasenweiler einer der wärmsten Punkte in Deuschland ist.

Als Hauptrebsorte wird hier mit über 50% der Spätburgunder angebaut. Aber auch Grauburgunder, Weißburgunder, Müller-Thurgau und Silvaner sind hier zu finden, sowie Riesling, Chardonnay, Auxerrois, Muskateller und Gewürztraminer.

Die Lage Kreuzhalde erstreckt sich am Kaiserstuhl auf folgenden Gemarkungen:

Gemarkung Ihringen

Boden: Löß + vulkanische Tuffe
Fläche: 7 ha
Neigung: hängig-steil
Ausrichtung: S-SO


 

Gemarkung Wasenweiler

Boden: Löß + vulkanische Tuffe
Fläche: 44 ha
Neigung: hängig-steil
Ausrichtung: S-SO

Großlage: Vulkanfelsen

Bereich: Kaiserstuhl

Anbaugebiet: Baden

Print Friendly, PDF & Email