Schlossberg

Die Kaiserstühler Weinlage Schlossberg

Im Jahre 1819 wurde der obere Teil des Schlossbergs bei Achkarren durch Sprengung der steilen Felswände in Rebanlagen umgewandelt. Die Lage wird in die vier Bereiche Böhmischberg, Büchsenberg, Schlossberg und Schneckenberg unterteilt.

Die Lage Schlossberg  erstreckt sich am Kaiserstuhl auf folgenden Gemarkungen:

Gemarkung Ihringen

Boden:
Fläche:     5 ha
Neigung:
Ausrichtung:


Gemarkung Achkarren (Achkarrer Schlossberg)

Boden: Löß + vulkanische Tuffe
Fläche: 80 ha
Neigung: hängig-steil bis 80% Hangneigung
Ausrichtung: S+SW

Auf dem Vulkanverwitterungsgestein, das überwiegend mit Lehm und Lössschichten durchsetzt ist, wachsen unter anderem Deutschlands beste Ruländer. Das Vulkangestein, das nachts seine wärme wieder an die Reben abgibt gibt dem Wein sein unvergleichliches Bukett.

Der Gault-Millau Weinführer listet die Lage Achkarrer Schlossberg auch bei den besten Lagen des Kaiserstuhls.

Gemarkung Oberrotweil

Fläche:     12 ha


Gemarkung Burkheim (Burkheimer Schlossberg)

Unabhängig von der Achkarrer/Oberrotweiler Lage gibt es in Burkheim noch die Lage Schlossberg. Diese Lage ist nicht nur die kleinste Kaiserstühler Weinbergslage, sondern ist auch die kleinste Einzellage in Deutschland. Nur der Wein von der 44 Ar großen Weinbergsfläche innerhalb des Schlosshofes darf „Burkheimer Schlossberg“ genannt werden.

Boden:     vulkanische Tuffe
Fläche:     < 1 ha
Neigung:     hängig
Ausrichtung:     S+SW

Großlage: Vulkanfelsen

Bereich: Kaiserstuhl

Anbaugebiet: Baden

Weine vom „Achkarrer Schlossberg“ finden Sie bei:

Weingut Rainer Probst

Bioweingut Isele

Print Friendly, PDF & Email