Museum für Stadtgeschichte

Museum am Rheintor in Breisach

Museum für Stadtgeschichte in Breisach am Rhein

Auf ca. 400 qm Ausstellungsfläche zeigt das Museum für Stadtgeschichte Gegenstände von der Steinzeit bis in die Gegenwart. So kann man auf einem Rundgang mit der frühgeschichtlichen Abteilung beginnen. Zu sehen ist hier zum Beispiel Keramik vom  Münsterberg aus einer Töpfergrube der Urnenfelderzeit (1200 – 800 v. Chr.). Nach den römischen, merowinger- und karolingerzeitlichen Funden gelangt man zu einer Münzprägung aus dem 10. Jahrhundert. Münzprägung ist insgesamt eines der Themen des Breisacher Museums.

Beim Rundgang durch die späteren Epochen ist auch das Modell einer mittelalterlichen Münzwerkstatt mit den dort geprägten Münzen zu sehen.

Das Mittelalter und seine Rechtssprechung sind ebenfalls ein Schwerpunkt der Ausstellung. Ebenso die Entwicklung der Festung Breisach mit Plänen Karten und Fundstücken.

In der jüngeren Geschichte ist der Rheinregulierung unter Johann Gottfreid Tulla eine Rubrik gewidmet bevor dann mit den Ausstellungsschwerpunkten Breisach im Zweiten Weltkrieg und Breisach als Europastadt die Gegenwart erreicht wird.
Daneben finden wechselnde Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen statt.
Der Eintritt zum Museum ist frei.
Das Museum befindet sich am Rheintorplatz 1 (Richtung Rheingelände, beim Minigolfplatz)

Print Friendly