Nimburg bom Beckebirgle

Nimburg - das Tor zum Kaiserstuhl

Am Rande des Kaiserstuhls, deshalb auch das Tor zum Kaiserstuhl genannt: die kleine Ortschaft Nimburg mit dem Ortsteil Bottingen. Ein Besuch am Kaiserstuhl sollte mit einem Abstecher nach Nimburg gekoppelt werden. Denn in Nimburg gibt es eine kleine wenige Meter hohe Anhöhe, von der Sie einen wunderbaren Blick über die gesamte Rheinebene und auf den Kaiserstuhl haben.

Weiterhin lohnt sich in Nimburg ein Abstecher zur Bergkirche. die Bergkirche befindet sich ca. 2 km außerhalb auf dem Nimberg. Die Bergkirche geht auf ein ehemaliges Antoniterkloster zurück. In der Kirche sind wunderbare Fresken zu sehen, die nach jüngsten Vermutungen Parallelen zu den weltberühmten Gemälden am Isenheimer Altar (zur gleichen Zeit ebenfalls Antoniterkloster) aufweisen. Lieder ist die Kirche werktags nicht geöffnet. Der Schlüssel zur Kirche ist aber im Pfarramt erhältlich. Allein schon wegen der herrlichen Aussicht zum Beispiel nach Riegel lohnt sich der Weg zur Bergkirche.
Von ganz besonderem Reiz sind auch die Konzerte in der Bergkirche.

Nimburg-Bottingen beteiligt sich am Projekt Naturgarten Kaiserstuhl. Der Gemeinderat von Teningen hat einer Beteiligung der Ortsteile Nimburg und Bottingen am Projekt Naturpark Kaiserstuhl zugestimmt. Damit gerät Nimburg zweifellos mehr ins das Rampenlicht der Tourismus.

Nimburg kann auch als guter Ausgangspunkt für kürzere Wanderungen und für Radtouren dienen. Im Sommer ist der nahegelegene Baggersee ein beliebtes Ausflugsziel.

Print Friendly