Freiburg Waltershofen

Freiburg Waltershofen- das Tor zum Tuniberg

Weinfass Waltershofen

Waltershofen wurde relativ spät erst urkundlich erwähnt. Die erste Erwähnung fand im Jahr 1139 statt. Das Dorf gehörte zum Kloster Sankt Märgen und musste gegen Ende des 15. Jahrhunderts wegen Verarmung des Klosters verkauft werden.

Seit 1972 ist Waltershofen ein Stadtteil von Freiburg. Doch trotz der Eingemeindung blieb der dörfliche Charackter in Waltershofen erhalten. So demonstriert auch das große Fass am Ortseingang die Idendität als Weinbaugemeinde am Tuniberg.

Der Weinbau spielt auch heute  noch eine große Rolle in Waltershofen. die Winzergenossenschaft und die Weingüter bieten dem Besucher immer wieder Abwechslung und gewähren Einblick in die Arbeit der Winzer.

Print Friendly, PDF & Email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Infos zu den Cookies auf unserer Sei8te Datenschutz: www.kaiserstuhl.eu/datenschutz/>/a>

Schließen