Was vor Millionen von Jahren begann: die Geschichte des Kaiserstuhls

Die Geschichte des Kaiserstuhl reicht bis ca. 60 Mio Jahre zurück. Insgesamt sind es mehrere Abschnitte, die für die Entwicklung am Kaiserstuhl von ganz entscheidender Bedeutung sind:

Entstehung des Oberrheingrabens
Aufgrund plattentektonischer Verschiebungen ist der gesamte Oberrheingraben eingebrochen. Die Anhebung der Ränder und die Bildung von Schollen ist für die heutige Struktur der Oberrheinebene verantwortlich.

Vulkanismus
Als Folge des Grabenbruchs hat sich dann ein Vulkanismus gebildet, der die größten Teile des Kaiserstuhl entstehen lies.

Lößbildung
Aufgrund des Abriebs durch die Bewegung der Eismassen während der Eiszeit wurde das Gestein klein gemahlen und durch den Wind weggeblasen. Der hervorstehende Kaiserstuhl diente als Hindernis, der Löß lagerte sich (unter anderem dort ab)

Besiedlungsgeschichte
Der Mensch hat ebenfalls einen großen Anteil am heutigen Bild des Kaiserstuhl. Bereits in der Jungsteinzeit konnte eine Besiedlung am Kaiserstuhl nachgewiesen werden. Insbesondere für die Römer waren die Orte am Kaiserstuhl wichtige Stützpunkte.

Weitere geschichtlich interessante Seiten:

die Burg Sponeck

Das Römermuseum in Riegel

Er  steht für die Grauburgunderrebe und den Tokayer: der Feldobrist Lazarus von Schwendi

Der Bändiger des Rheins: Johann Gottfried Tulla

Konkurrenz zum Christentum: der Mithras-Kult

Print Friendly, PDF & Email